Kompakt informiert

Das zweisprachige Monatsmagazin des Zentralrats erhält neuen Namen und neues Layout

Im September 2021 startet die „Jüdische Allgemeine kompakt“ in Nachfolge der „Zukunft“. Bereits seit 2001 informiert der Zentralrat der Juden in Deutschland monatlich auf Deutsch und Russisch über das jüdische Leben in Deutschland. Ein Schwerpunkt der Berichterstattung liegt auf Veranstaltungen in den Gemeinden sowie Initiativen des Zentralrats der Juden in Deutschland. 

Die Zuwanderer aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion haben die Zukunft der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland aktiv mitgestaltet und sind jetzt angekommen. Zeit für den nächsten Schritt. Zum 20. Geburtstag wurde das Monatsmagazin optisch überarbeitet und in die Hände der  Redaktion der Jüdischen Allgemeinen gegeben.

Noch aktueller und attraktiver

Das bewährte Konzept bleibt jedoch bestehen. Auch in Zukunft werden alle Berichte  zweisprachig erscheinen. Viele Zuwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion finden es leichter, sich mithilfe der russischsprachigen Texte zu informieren – und nicht wenige nutzen die Zweisprachigkeit dazu, ihr Deutsch weiter zu verbessern. 

„Ich freue mich, dass wir mit der ‚Jüdischen Allgemeinen kompakt‘ unseren russischsprachigen Leserinnen und Lesern ein so attraktives Angebot machen können“, sagte Zentralratspräsident Dr. Josef Schuster. Das Informationsblatt wird wie bisher allen jüdischen Gemeinden in Deutschland kostenlos zur Verfügung gestellt. 

 

Jüdische Allgemeine Kompakt – Ausgaben

Bald erhältlich

Informationsblatt Zukunft - Ausgaben