Mikroförderungen für Aktivitäten junger jüdischer Erwachsener

Unkomplizierte finanzielle Mikroförderung für junges jüdisches Leben

Viele junge Erwachsene in den jüdischen Gemeinden haben gute Ideen für Aktivitäten wie  z.B. Seminare, Vorträge, Veranstaltungen oder Projekte. Doch manchmal fehlt das Geld, um es umzusetzen, manchmal auch die Erfahrung. Der Zentralrat der Juden bietet sich daher als Partner und Unterstützer an.

Finanzielle Förderung

Der Zentralrat der Juden in Deutschland unterstützt  ohne großen bürokratischen Aufwand  Projekte oder  Aktivitäten von jungen jüdischen Erwachsenen mit einer Mikroförderung von bis zu 500 €. Ob der Antragsteller ein Verein, eine Organisation, Gemeinde, Einzelperson, Gruppe oder eine Initiative ist, macht keinen Unterschied. Niemand ist grundsätzlich von der Unterstützung des Zentralrats zum Wohle von Aktivitäten für junge jüdische Erwachsene ausgeschlossen.

Ideelle Förderung und Unterstützung

Zusätzlich zur finanziellen Förderung bietet der Zentralrat auch auf anderen Wegen Unterstützung. Denn Geld hilft, ist aber nicht alles. Auch wenn ein Projekt nicht finanziell gefördert wird, so beraten und unterstützen wir gerne in der Vorbereitung, vernetzen mit anderen Aktiven und Organisationen. Wir geben, wenn nötig, gerne unser Knowhow weiter und stellen einen Kontakt zur lokalen jüdischen Gemeinde, dem zuständigen Landesverband oder weiteren potentiellen Förderern her

Jetzt unkompliziert und schnell einen Antrag stellen!

Hier kann einfach und online ein Förderantrag gestellt werden. Die Förderrichtlinien sind hier zu finden. Wir haben es uns zum Ziel gemacht, die Förderung möglichst unbürokratisch, unkompliziert und für alle Seiten mit wenig Papierarbeit zu ermöglichen.

Wer wird finanziell gefördert?

Förderungsfähig sind Aktivitäten und Projekte von Einzelpersonen, Organisationen, Institutionen, Verbänden, Gemeinden, Initiativen, Gruppen und Zusammenschlüssen, die junges jüdisches Leben gestalten und bereichern.

Es werden keine institutionellen Förderungen vergeben.

Was wird finanziell gefördert?

Gefördert werden einzelne Projekte und Aktivitäten. Diese können aus einer oder mehreren Veranstaltungen bestehen.

Es muss sichergestellt sein, dass die Veranstaltung einen jüdischen Bezug hat und einen Mehrwert für junge Juden aus der Region oder ganz Deutschland bringt.

Weitere Informationen

Bei Fragen und für weitere Informationen stehen die Mitarbeiter unseres Jugendreferats gerne jederzeit unter jugendreferat(via)zentralratderjuden.de zur Verfügung.

Förderkriterien

  1. Drei Tage nach der Veranstaltung müssen mindestens drei aussagekräftige Fotos mit einem 100-Wörter-Text eingereicht werden. (Bei Veranstaltungen an einem jüdischen Feiertag mit Arbeitsverbot sollen Bilder z.B. von der Vorbereitung gemacht werden.) Die Fotos und der Text sind unter Angabe des Projekts an jugendreferat@zentralratderjuden.de zu schicken.
     
  2. Der Name bzw. das Logo des Zentralrats der Juden in Deutschland muss auf allen Werbeerzeugnissen für das Projekt gut sichtbar platziert sein. Ebenso muss bei Werbung auf sozialen Medien (z.B. Facebook), Website oder ähnlichem darauf hingewiesen werden, dass dies ein durch den Zentralrat der Juden in Deutschland gefördertes Projekt ist.
     
  3. Falls es Flyer oder Werbung für das Projekt gibt, sollen diese vorher zur Kenntnis an den Zentralrat der Juden in Deutschland geschickt werden.
     
  4. 14 Tage nach der Veranstaltung muss eine Abrechnung mit den tatsächlichen Summen vorgelegt werden. Aus dieser Abrechnung müssen alle Einnahmen und Ausgaben hervorgehen und belegt werden. Die Belege sind im Original einzureichen.
     
  5. Mögliche Überschüsse, die das Projekt erwirtschaftet, werden mit der Förderung verrechnet.
     
  6. Der Zentralrat der Juden in Deutschland kann Vertreter entsenden, um das Projekt zu besuchen.