#StopRepeatingStories | Film von „Esther"



Zentralrat der Juden in Deutschland fordert mit neuer Kampagne zum Handeln gegen Antisemitismus auf

Wie es anfängt, erinnert an damals. Wie es weitergeht, entscheidest du. 
 
Der dritte Film unserer Kampagne #StopRepeatingStories macht den Antisemitismus an deutschen Universitäten greifbar, den jüdische Studierende aktuell erfahren.
 

Es ist nicht hinnehmbar, dass antisemitische Übergriffe ausgerechnet an Universitäten vielfach ungeahndet bleiben. Dass jüdische Studierende sich aus Angst vor Repression aus den Hochschulen zurückziehen, dürfen wir in Deutschland nicht erneut tolerieren.
 
#StopRepeatingStories zeigt: Antisemitismus ist kein Problem der Vergangenheit, sondern passiert im Hier und Heute. 
 
Wir bedanken uns herzlich für die Partnerschaft bei Serviceplan Berlin, Serviceplan Make, Neon Island Studio und Not A Machine sowie für die fachliche Beratung durch RIAS, Toleranzräume, Gesicht zeigen! und Amadeu Antonio Stiftung.
 
#StopRepeatingStories #gegenAntisemitsmus #niewiederistjetzt 

 

Zur Website

Weitere Artikel

Statement Vermittlungsgespräch...

Einladung des Zentralrats der Juden in Deutschland an die Fraktionen der Bundesregierung und der CDU/CSU zu einem Vermittlungsgespräch über einen...

„Bündnis gegen antisemitischen Terror" verurteilt...

Überparteiliches Bündnis aus Politik und Zivilgesellschaft: Berlin darf nicht zum Zentrum von Terrorverherrlichung werden!

Dr. Schuster zum mutmaßlichen Brandanschlag auf...

„Alles deutet bei dem mutmaßlichen Brandanschlag auf die Synagoge in Oldenburg auf eine antisemitische Motivation hin. Der Zuspruch aus der...

Bessere Strukturen im Kampf gegen Antisemitismus...

Erstes Gespräch zwischen dem Zentralrat der Juden und Vertretern der KMK und HRK