Trauer um Filmproduzent Artur Brauner



Der Zentralrat der Juden in Deutschland würdigt Artur Brauners Leben und Lebenswerk

Dr. Josef Schuster: „Artur Brauner war einer der wichtigsten Filmproduzenten Deutschlands. Mit seinen Produktionen hat er die Filmlandschaft bereichert und nachhaltig geprägt. Artur Brauner, der 49 Verwandte im Holocaust verlor und die Schoa versteckt in den Wäldern der Sowjetunion überlebte, wagte nach dem Krieg den Neuanfang in Deutschland. Mit seinen Filmen wollte Artur Brauner nicht nur unterhalten, er nutzte das Medium Film auch um die Zuschauer über das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte aufzuklären und seine eigenen Erlebnisse zu verarbeiten. Artur Brauner engagierte sich Zeit seines Lebens für Demokratie, Verständigung und Toleranz. Die jüdische Gemeinschaft in Deutschland verliert einen großen Filmemacher, einen Streiter für die Demokratie und einen warmherzigen, klugen und humorvollen Menschen. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.“

Weitere Artikel

Zentralrat zur Aussage von Innenminister Holger...

Auf das kaltblütige Attentat in Halle folgt nun die Aufarbeitung des Geschehenen. Dazu gehört auch die Bewertung des Einsatzes der...

Jüdische Gemeinschaft schockiert über Attentat in...

Mit Entsetzen und tiefer Erschütterung hat der Zentralrat der Juden in Deutschland die Nachrichten vom Anschlag und der Schießerei in Halle vernommen....

Messerattacke an Neuer Synagoge in Berlin

Zentralrat der Juden wirft Staatsanwaltschaft Fahrlässigkeit vor

Verwirklichte Utopie

Zentralrat der Juden feiert 2020 sein 70-jähriges Bestehen