Nationaler Integrationspreis 2018



Zentralrat der Juden gratuliert zum Nationalen Integrationspreis 2018

Anlässlich der heutigen Verleihung des Nationalen Integrationspreises 2018 der Bundeskanzlerin an das Projekt „Brückenbau – Vielfalt begegnen!“ erklärt der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster:

 

„Wir freuen uns ganz außerordentlich, dass das gemeinsame Projekt der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) und der Hilfsorganisation IsraAID Germany ausgezeichnet wird. Das Projekt schlägt gleichermaßen Brücken zwischen Religionen sowie zwischen geflüchteten Menschen und unserer Gesellschaft.

 

Daher hatte der Zentralrat der Juden in Deutschland dieses Projekt für den Nationalen Integrationspreis vorgeschlagen. Der Preis bestärkt uns darin, auf dem Weg des Austausches von Juden und Muslimen weiterzugehen. Wir danken der Jury des Preises für diese Wahl und beglückwünschen die ZWST und IsrAID.“

 

Berlin, 29. Oktober 2018 / 20. Cheschwan 5779

Weitere Artikel

Trauer um Siegmund Rotstein

Der Zentralrat der Juden in Deutschland trauert um den langjährigen Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Chemnitz.

Gemeinsames Gedenken

„Wir alle dürfen nicht länger verschweigen, verharmlosen oder wegschauen“ - Gemeinsames Gedenken an die Opfer der Schoa und des Völkermordes an Sinti...

Offener Brief an Bundeskanzlerin Dr. Angela...

Zentralrat der Juden stellt sich hinter Antisemitismusbeauftragten

Ein überzeugter Demokrat

Ehemaliger SPD-Chef Hans-Jochen Vogel gestorben