Nationaler Integrationspreis 2018



Zentralrat der Juden gratuliert zum Nationalen Integrationspreis 2018

Anlässlich der heutigen Verleihung des Nationalen Integrationspreises 2018 der Bundeskanzlerin an das Projekt „Brückenbau – Vielfalt begegnen!“ erklärt der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster:

 

„Wir freuen uns ganz außerordentlich, dass das gemeinsame Projekt der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) und der Hilfsorganisation IsraAID Germany ausgezeichnet wird. Das Projekt schlägt gleichermaßen Brücken zwischen Religionen sowie zwischen geflüchteten Menschen und unserer Gesellschaft.

 

Daher hatte der Zentralrat der Juden in Deutschland dieses Projekt für den Nationalen Integrationspreis vorgeschlagen. Der Preis bestärkt uns darin, auf dem Weg des Austausches von Juden und Muslimen weiterzugehen. Wir danken der Jury des Preises für diese Wahl und beglückwünschen die ZWST und IsrAID.“

 

Berlin, 29. Oktober 2018 / 20. Cheschwan 5779

Weitere Artikel

Demokratie beherzter stärken

Der Gemeindetag 2019 in Berlin ist zu Ende gegangen.

„Schalom Aleikum“ geht weiter

Das jüdisch-muslimische Dialog-Projekt wird um zwei Jahre verlängert

Feierliche Unterzeichnung beim Gemeindetag in...

Bundesregierung und Zentralrat der Juden schließen Staatsvertrag zu jüdischer Militärseelsorge ab

Bundespräsident Steinmeier trifft engagierte...

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, sind beim Gemeindetag des...