Nationaler Integrationspreis 2018



Zentralrat der Juden gratuliert zum Nationalen Integrationspreis 2018

Anlässlich der heutigen Verleihung des Nationalen Integrationspreises 2018 der Bundeskanzlerin an das Projekt „Brückenbau – Vielfalt begegnen!“ erklärt der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster:

 

„Wir freuen uns ganz außerordentlich, dass das gemeinsame Projekt der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) und der Hilfsorganisation IsraAID Germany ausgezeichnet wird. Das Projekt schlägt gleichermaßen Brücken zwischen Religionen sowie zwischen geflüchteten Menschen und unserer Gesellschaft.

 

Daher hatte der Zentralrat der Juden in Deutschland dieses Projekt für den Nationalen Integrationspreis vorgeschlagen. Der Preis bestärkt uns darin, auf dem Weg des Austausches von Juden und Muslimen weiterzugehen. Wir danken der Jury des Preises für diese Wahl und beglückwünschen die ZWST und IsrAID.“

 

Berlin, 29. Oktober 2018 / 20. Cheschwan 5779

Weitere Artikel

Antisemitische Gewalt gemeinsam bekämpfen

Zentralrat der Juden begrüßt Initiative des Berliner Senats für Runden Tisch

Auf keinen Fall der Anbiederung folgen

Zentralratspräsident Schuster fordert demokratische Parteien auf, sich klar von der AfD abzugrenzen

Die Dimensionen dieses Krieges

Am Jahrestag des Überfalls auf Polen gilt es innezuhalten – und den nachfolgenden Generationen das ganze Ausmaß dieses Krieges zu vermitteln: 60...

„Schalom Aleikum“ - jüdisch-muslimischer Dialog in...

Große Bereitschaft zum Austausch bei der dritten Veranstaltung von „Schalom Aleikum“, dem jüdisch-muslimischen Dialog-Projekt des Zentralrats der...