Nationaler Integrationspreis 2018



Zentralrat der Juden gratuliert zum Nationalen Integrationspreis 2018

Anlässlich der heutigen Verleihung des Nationalen Integrationspreises 2018 der Bundeskanzlerin an das Projekt „Brückenbau – Vielfalt begegnen!“ erklärt der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster:

 

„Wir freuen uns ganz außerordentlich, dass das gemeinsame Projekt der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) und der Hilfsorganisation IsraAID Germany ausgezeichnet wird. Das Projekt schlägt gleichermaßen Brücken zwischen Religionen sowie zwischen geflüchteten Menschen und unserer Gesellschaft.

 

Daher hatte der Zentralrat der Juden in Deutschland dieses Projekt für den Nationalen Integrationspreis vorgeschlagen. Der Preis bestärkt uns darin, auf dem Weg des Austausches von Juden und Muslimen weiterzugehen. Wir danken der Jury des Preises für diese Wahl und beglückwünschen die ZWST und IsrAID.“

 

Berlin, 29. Oktober 2018 / 20. Cheschwan 5779

Weitere Artikel

Statement zu Bund-Länder-Kommission Antisemitismus

Der Zentralrat der Juden begrüßt die neuen Maßnahmen und Strategien gegen Antisemitismus

Offen und ehrlich

Geschäftsführer Daniel Botmann über das neue jüdisch‐muslimische Dialogprojekt des Zentralrats der Juden

Juden und Muslime müssen miteinander reden

Gastkommentar von Dr. Josef Schuster in der Südeutschen Zeitung vom 28. Mai 2019

Strikte Auflagen für Al Quds-Demonstration und...

Am kommenden Samstag soll wieder die antisemitische Demo zum „Al Quds“-Tag in Berlin stattfinden. Bei dieser islamistischen Propagandaveranstaltung...