Historikerkommission Olympia-Attentats 1972



Statement Dr. Josef Schuster zur Einsetzung der Historikerkommission zur Aufarbeitung des Olympia-Attentats 1972

Foto: IMAGO / Sammy Minkoff

Dr. Josef Schuster: 

„Die Einsetzung der Historikerkommission ist ein elementarer und längst überfälliger Schritt zur Aufarbeitung des palästinensischen Terrorattentats auf die israelische Olympiamannschaft in München 1972. Das Geschehen war von einem umfassenden und erschütterndem Staatsversagen begleitet. Die Aufarbeitung ist nicht nur im Sinne der Angehörigen der Opfer und ich danke dem Bundesinnenministerium für diesen Schritt. Es sollte darüber hinaus zu mehr Verständnis und Sensibilität im Umgang mit palästinensischen Organisation führen, die diesen Terroranschlag auch heute noch gutheißen.“

Weitere Artikel

Global Task Force Warns of Surge in Antisemitism...

Buenos Aires, Argentina, July 16, 2024 ... Ahead of the 30th anniversary of the AMIA bombing in Buenos Aires, the J7 Task Force Against Antisemitism...

Statement zum Social Media Post des Auswärtigen...

Zentralrat kritisiert Äußerungen zum Raketentreffer in einer Schule in Gaza

Presseerklärung Einweihung Militärrabbinat und...

Berlin (04.07.2024) – Mit einer feierlichen Prozession vom Gebäude des Zentralrats der Juden an der Tucholskystraße zum Militärrabbinat haben der...

Statement zum Beschluss des Bayerischen...

Der Schlachtruf der Terrororganisation Hamas „From the River to the Sea" muss vom Gesetzgeber endgültig verboten werden.