Eröffnung Jewrovision 2024 Dr. Josef Schuster



Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, 31.03.2024, Hannover

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jewrovision 2024,

 

Masal Tov! Ihr habt es wieder geschafft: der Publikumssaal ist wieder bis auf den letzten Platz besetzt und platzt aus allen Nähten! Ihr seid alle hier, um zu zeigen, was ihr könnt und um zu feiern!

 

In der Menge erkenne ich viele vertraute Gesichter wieder. Das zeigt, hier wird etwas richtig gemacht.

 

Bei der Jewro fließen Tränen, da wird zusammen gebetet, gegessen und gestritten, getanzt und noch vieles mehr. Es ist wie eine Art Familientreffen.

 

Allerdings sollen und müssen wir in diesen Tagen auch an jene denken, deren Familien nach den Anschlägen des 7. Oktober zerrissen wurden. Ihnen allen gehört unser ganzes Mitgefühl. Für einen Moment sollten wir im Gedenken an die Opfer des 7. Oktober, sowie an die ermordeten und noch lebenden Geiseln und an alle unschuldigen Toten innehalten.

 

Dafür bitte ich Euch, Euch von euren Plätzen zu erheben.

 

- 30 Sekunden Stille   -

 

Am Israel Chai!

Vielen Dank.

 

Wir werden uns vom Terror nicht einschüchtern lassen. Auch um dies zu zeigen, sind wir hier! Wer hätte vor 22 Jahren, bei der ersten Jewrovision, jemals erahnt, welche Dimension die Jewro erreichen würde!

 

Jährlich prominent besetzte Jurys, Ticketausverkauf und schillernde Bühnenbilder – und hinter den Kulissen Freundschaften, die fürs Leben geknüpft werden.

 

2024 ist nun das Jahr, an dem wir leuchten: TIME TO SHINE.

 

Ich rate Euch: Schließt diese Tage in Eure Herzen ein! Nehmt ein Leuchten mit! Auch Ihr seid seit dem 7. Oktober ständig unter Anspannung. Freundschaften zerbrechen, Familien trauern und Antisemitismus prägt teilweise den Schulalltag und Euren Social-Media-Feed.

 

Gerade in dieser Zeit schöpfen viele junge Jüdinnen und Juden Kraft in der Gemeinschaft.

 

Manche von Euch sind der einzige jüdische Schüler oder die einzige Schülerin in Eurer Klasse. Hier seid ihr in der Mehrheit. Man weiß, wie sich der andere fühlt, wovor er Angst hat, womit man kämpft. Die Jewrovision ist nicht nur ein musikalisches Großereignis, sondern auch ein kraftvolles Zeichen an Euch, dass ihr nicht alleine seid.

 

Mit Eurer Teilnahme erfahrt Ihr den bedingungslosen Rückhalt und die Unterstützung der gesamten jüdischen Gemeinschaft, deren Stärke unverkennbar ist.

 

Jetzt ist Eure Bühne,

Eure Zeit zu strahlen und zu glänzen – TIME TO SHINE!

Weitere Artikel

Statement Vermittlungsgespräch...

Einladung des Zentralrats der Juden in Deutschland an die Fraktionen der Bundesregierung und der CDU/CSU zu einem Vermittlungsgespräch über einen...

„Bündnis gegen antisemitischen Terror" verurteilt...

Überparteiliches Bündnis aus Politik und Zivilgesellschaft: Berlin darf nicht zum Zentrum von Terrorverherrlichung werden!

Dr. Schuster zum mutmaßlichen Brandanschlag auf...

„Alles deutet bei dem mutmaßlichen Brandanschlag auf die Synagoge in Oldenburg auf eine antisemitische Motivation hin. Der Zuspruch aus der...

Bessere Strukturen im Kampf gegen Antisemitismus...

Erstes Gespräch zwischen dem Zentralrat der Juden und Vertretern der KMK und HRK