Corona-Virus (COVID-19)



Informationsschreiben zum Corona-Virus vom Zentralratspräsidenten Dr. Josef Schuster

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Corona-Virus bestimmt weiterhin die Berichterstattung und zunehmend den Alltag der Menschen. Täglich werden weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus beschlossen und verkündet.

In dieser ungewohnten Situation benötigen gerade ältere und hilfsbedürftige Menschen unsere Unterstützung. Viele Jüdische Gemeinden bieten in vorbildlicher Weise Unterstützung bei den täglichen Erledigungen, wie z.B. einkaufen, an. Übergeordnet hat die Zentralwohlfahrtsstelle eine Beratungshotline und eine Vermittlungsbörse zur Unterstützung auf Facebook eingerichtet. Außerdem werden die wichtigsten Verlautbarungen des Robert-Koch-Instituts durch die ZWST auch auf Russisch veröffentlicht.

Ich bin Ihnen, den Jüdischen Gemeinden, den vielen ehrenamtlich Engagierten und den Mitarbeitern von Herzen dankbar. Jetzt sind wir als Gemeinschaft gefragt. Wir alle tragen Verantwortung füreinander.

Zur Verantwortung gehört es auch, dass wir alle unseren Beitrag dazu leisten, dass die Verbreitung des Corona-Virus sich möglichst verlangsamt. Es ist wichtig, dass wir in unseren Gemeinden die Vorgaben und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Behörden umsetzen. Schweren Herzens werden wir die G’ttesdienste bundesweit vorerst einstellen müssen. Auch werden die Sederabende in den Gemeinden nicht stattfinden können.Das Leben ist das höchste Gut, das wir besitzen. Das müssen wir nun gemeinschaftlich schützen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Josef Schuster

Präsident

Weitere Artikel

RELIGIÖSE ONLINE ANGBEOTE

Hier finden Sie religiöse Online-Angebote von verschiedenen Gemeinden, Synagogen & Rabbinern während der Corona-Krise.