Presseerklärung Gemeindetag 2019



„In Deutschland zu Hause“ – Gemeindetag im Dezember 2019

Die jüdische Gemeinschaft in Deutschland hat in den vergangenen Jahrzehnten viele Herausforderungen erfolgreich gemeistert. Durch die jüdische Einwanderung sind die Gemeinden stärker und vielfältiger geworden. Heute engagieren sich die jüdischen Gemeinden und der Zentralrat der Juden in Deutschland als ihr Dachverband auf vielen Ebenen in Politik und Gesellschaft. Wir treten ein für eine wehrhafte Demokratie und ein friedliches Zusammenleben in Europa. Für die jüdische Gemeinschaft steht fest: Wir sind in Deutschland zu Hause! Dies gilt auch in Zeiten eines wachsenden Antisemitismus und des erstarkten Rechtspopulismus. Zugleich stellen sich durch die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen viele Fragen, auch für die Zukunft der jüdischen Gemeinden. Darüber soll debattiert und diskutiert werden beim diesjährigen Gemeindetag.

Der Zentralrat der Juden in Deutschland lädt alle Mitglieder jüdischer Gemeinden für vier Tage nach Berlin ein: 

Von Donnerstag, 19., bis Sonntag, 22. Dezember 2019, erwarten wir mehr als 1.000 Mitglieder jüdischer Gemeinden zu einem religiösen, kulturellen und politisch hochkarätigen Programm mit Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Konzerten und Lesungen. Eröffnet wird der Gemeindetag 2019 am Donnerstagabend von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Medienvertreter sind zur Teilnahme herzlich eingeladen! Bis auf den Schabbat, also von Freitagabend bis Samstagabend, ist der Gemeindetag presse-öffentlich.

Weitere Presse-Informationen gehen Ihnen rechtzeitig zu.

Verfolgen Sie unsere Vorbereitungen und den Gemeindetag selbst auch in den social media:

 

Facebook.com/gemeindetag

instagram.com/zentralratderjuden

Weitere Artikel

Trauer um Siegmund Rotstein

Der Zentralrat der Juden in Deutschland trauert um den langjährigen Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Chemnitz.

Gemeinsames Gedenken

„Wir alle dürfen nicht länger verschweigen, verharmlosen oder wegschauen“ - Gemeinsames Gedenken an die Opfer der Schoa und des Völkermordes an Sinti...

Offener Brief an Bundeskanzlerin Dr. Angela...

Zentralrat der Juden stellt sich hinter Antisemitismusbeauftragten

Ein überzeugter Demokrat

Ehemaliger SPD-Chef Hans-Jochen Vogel gestorben