Kurz-Biographie des Preisträgers Nikolaus Schneider



Kurz-Biographie des Preisträgers Nikolaus Schneider

  • geboren 3.9.1947, verheiratet, 3 Kinder
  • 1966 Abitur, danach Theologie-Studium in Wuppertal, Göttingen und Münster
  • 1976 Ordination, anschließend Pastor im Hilfsdienst, von 1977 bis 1984 Gemeindepfarrer in Duisburg-Rheinhausen
  • 1984 bis 1997 Diakonie- und Gemeindepfarrer in Moers/Nordrhein-Westfalen
  • 1987 – 1997 Superintendent des Kirchenkreises Moers
  • ab 1997 Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, 2003 - 2013 Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland
  • seit 2003 Mitglied des Rates der EKD
  • seit 2010 Ratsvorsitzender der EKD
  • 2012 ausgezeichnet mit der Buber-Rosenzweig-Medaille des Deutschen

 

Weitere Artikel

Ehrenamtspreis für Jüdisches Leben in Deutschland

Grußwort des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster bei der Verleihung des „Ehrenamtspreis für Jüdisches Leben in...

Gedenkveranstaltung 9. November

Rede des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, bei der Gedenkveranstaltung zu den Novemberpogromen 1938,...

Festakt zum 90. Geburtstag von Charlotte Knobloch

Rede des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, auf dem Festakt zum 90. Geburtstag von Charlotte Knobloch, 30....

Rabbinerordination

Grußwort des Vizepräsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Abraham Lehrer, anlässlich der Rabbinerordination des Zacharias Fraenkel...