Demokratie beherzter stärken



Der Gemeindetag 2019 in Berlin ist zu Ende gegangen.

Foto: Zentralrat der Juden in Deutschland

Mit einem Appell an Politik und Gesellschaft, das jüdische Leben in Deutschland zu stärken und den Gemeinden eine lebendige Zukunft zu ermöglichen, ist der Gemeindetag 2019 des Zentralrats der Juden in Deutschland am Sonntag in Berlin zu Ende gegangen. Die Teilnehmer machten deutlich, dass sie ihren Beitrag für aktive jüdische Gemeinden leisten möchten. Gerade mit Blick auf die jüngere Generation sollen die Gemeinden noch attraktiver werden.

Zum Abschluss des Gemeindetags erklärte der Präsident des Zentralrats der Juden, Dr. Josef Schuster:

„In Deutschland zu Hause – unter diesen Leitgedanken haben wir den diesjährigen Gemeindetag gestellt. Wir sehen uns als Teil der demokratischen Gesellschaft und wirken an der Stärkung der Demokratie aktiv mit. Die jüdische Gemeinschaft wird Kräften nicht weichen, die die Demokratie aushöhlen möchten.“

Der Zentralrat der Juden sieht die Notwendigkeit, in der gesamten Gesellschaft die Demokratie beherzter zu stärken. Dazu gehört Demokratieerziehung in vielen Bereichen wie in den Schulen oder in der Bundeswehr, die ein Spiegelbild der pluralistischen Gesellschaft sein sollte. Ebenso ist eine innige, von den Bürgern getragene Freundschaft zwischen Deutschland und Israel  essenziell für die Zukunft beider Länder.

Der Gemeindetag mit rund 1.200 Teilnehmern fand zum dritten Mal in Berlin statt. Von Donnerstag, 19., bis Sonntag, 22. Dezember, wurden unter dem Leitgedanken „In Deutschland zu Hause“ Podiumsdiskussionen und Vorträge mit rund 180 hochkarätigen Referenten angeboten. Hinzu kam ein attraktives religiöses und kulturelles Rahmenprogramm.

Zu den politischen Highlights des Gemeindetags zählten die Grundsatzrede von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier zur Eröffnung sowie die Unterzeichnung des Staatsvertrags zu jüdischer Militärseelsorge, verbunden mit einer Rede von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Als Keynote-Redner waren außerdem der Parteivorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Dr. Robert Habeck, und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, beim Gemeindetag zu Gast.

Berlin, 22. Dezember 2019 / 24. Kislew 5780

Weitere Artikel

Erschütterung über Bluttat in Hanau

Demokratische Kräfte stehen in gemeinsamer Verantwortung im Kampf gegen Rechtsextremismus

Jewrovision 2020 in Berlin

Hunderte Kilometer für den großen Moment.

Rücktritt in Thüringen

Statement von Dr. Josef Schuster zum Rücktritt von Thomas Kemmerichs vom Amt des thüringischen Ministerpräsidenten

Die Wahl zum Ministerpräsidenten

Statement des Zentralratspräsidenten Dr. Josef Schuster zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen