Würdigung von herausragendem Engagement

Zentralrat der Juden verleiht regelmäßig Preise

Menschen, die sich durch ein herausragendes Engagement verdient gemacht haben, werden vom Zentralrat der Juden in Deutschland ausgezeichnet. Regelmäßig verleiht der Zentralrat den Leo-Baeck-Preis und den Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage.

Leo-Baeck-Preis

Mit dem Leo-Baeck-Preis, der an die Jahrhundertgestalt Rabbiner Leo Baeck erinnert, ehrt der Zentralrat der Juden seit 1957 Persönlichkeiten, die sich in herausragender Weise für die jüdische Gemeinschaft eingesetzt haben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage

Seit 2009 erinnert der Zentralrat der Juden mit dieser Preisverleihung an seinen früheren Präsidenten, Dr. h. c. Paul Spiegel sel. A., und dessen unermüdliches Engagement gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Gleichzeitig wird an eine starke Bürgergesellschaft, ohne die eine stabile und lebendige Demokratie nicht denkbar wäre, appelliert. Der Zentralrat der Juden in Deutschland ehrt  mit diesem Preis Menschen, die sich im Sinne einer Bürgergesellschaft positionieren und Zivilcourage zeigen. Der Paul-Spiegel-Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.