Präsidium

Das Präsidium des Zentralrats der Juden besteht aus neun Mitgliedern. Sie werden von der Ratsversammlung und dem Direktorium für jeweils vier Jahre gewählt. Das Präsidium wählt aus seiner Mitte für die Dauer von vier Jahren den Präsidenten und die zwei Vizepräsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland.

Dr. Josef Schuster - Präsident des Zentralrats

Dr. Josef Schuster wurde im November 2014 zum Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland gewählt. Zugleich ist er Vizepräsident des World Jewish Congress (WJC) und des European Jewish Congress (EJC). Seit 1998 ist er Vorsitzender der Israelitischen Kultusgemeinde Würzburg und Unterfranken und seit 1999 Mitglied im Präsidium des Zentralrats der Juden in Deutschland. Seit 2002 ist der Internist mit eigener Praxis in Würzburg zudem Präsident des Landesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern.


Abraham Lehrer - Vizepräsident

Seit 1987 ist Abraham Lehrer Mitglied des Gemeinderats der Synagogen-Gemeinde Köln, seit 1995 ist er Vorstandsmitglied der Synagogen-Gemeinde Köln. Seit 2000 ist er Vorstandsvorsitzender der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST). Der Leiter eines Software-Unternehmens ist seit 2014 Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.


Mark Dainow - Vizepräsident

Mark Dainow ist seit 2014 Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland. Der Diplom-Ingenieur lebt seit 1973 in Deutschland und war über 30 Jahre im Internationalen Technischen Entwicklungszentrum eines Automobilherstellers tätig. Seit 1998 ist er zweiter Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Offenbach und seit 1994 Vorstandsmitglied des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden in Hessen.


KÜF KAUFMANN

Küf Kaufmann wurde in der Stadt Marx an der Wolga geboren. 1990 siedelte der Theaterregisseur und Künstler nach Deutschland über. Seit 2004 ist er Vorsitzender der Israelitischen Religionsgemeinde in Leipzig und Direktor des Kultur- und Begegnungszentrums Ariowitsch-Haus. 2010 wurde er in das Präsidium des Zentralrats der Juden in Deutschland gewählt.


Milena Rosenzweig-Winter

Die Rechtsanwältin ist Geschäftsführerin der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. Seit November 2014 ist sie Mitglied im Direktorium des Zentralrats und Präsidiumsmitglied des Zentralrats der Juden in Deutschland.


Harry Schnabel

Das Direktorium des Zentralrats der Juden in Deutschland wählte Harry Schnabel am 25. Juni 2017 als Nachfolger des im März verstorbenen Heinz-Joachim Aris sel. A. in das Präsidium des Zentralrats. Harry Schnabel ist Mitglied im Vorstand der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main und dort für Finanzen und Steuern sowie für das Schulressort zuständig. Der 61-jährige Diplom-Kaufmann war seit 2015 Mitglied im Direktorium des Zentralrats der Juden in Deutschland.


Hanna Sperling

Hanna Sperling ist Vorstandsmitglied der Jüdischen Gemeinde Dortmund seit 1988, seit 2011 ist sie Vorsitzende des Gemeinderats der Jüdischen Gemeinde Dortmund. Seit 1994 ist sie Vorsitzende des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Westfalen-Lippe und Mitglied im Direktorium des Zentralrats der Juden in Deutschland. Seit 2003 ist sie Präsidiumsmitglied.


VERA SZACKAMER

Vera Szackamer ist seit 1996 Vorstandsmitglied der IKG München und Oberbayern. Die Diplom-Sozialpädagogin ist langjähriges Mitglied des Direktoriums des Zentralrats der Juden in Deutschland. Seit 2014 ist sie Mitglied im Präsidium des Zentralrats der Juden in Deutschland.


Barbara Traub

Barbara Traub war von 2002 bis 2006 Vorstandssprecherin der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg (IRGW) und wurde 2009 erneut in dieses Amt gewählt. Die Psychotherapeutin initiierte die Stuttgarter Jüdischen Kulturwochen und gründete das Forum Jüdischer Bildung und Kultur e. V. Seit 2013 ist sie Mitglied im Präsidium des Zentralrats der Juden in Deutschland.