Eine Vertretung für alle Juden

Der Zentralrat der Juden in Deutschland vertritt die Interessen der jüdischen Gemeinschaft

Als der Zentralrat der Juden in Deutschland am 19. Juli 1950 in Frankfurt am Main gegründet wurde, haben wohl nur die Wenigsten daran geglaubt, dass mit dieser Gründungsversammlung der Baustein für eine nunmehr schon Jahrzehnte andauernde Erfolgsgeschichte gelegt wurde. Mit dem Zentralrat der Juden in Deutschland haben alle in Deutschland lebenden Juden eine Stimme, die Gehör findet und darüber hinaus ein starker Partner der Zivilgesellschaft ist.

Aufbau und Aufgaben des Zentralrats der Juden in Deutschland

Der Zentralrat der Juden in Deutschland vereinigt unter seinem Dach 23 Landesverbände und 105 Jüdische Gemeinden mit rund 100 000 Mitgliedern und vertritt deren politische und gesellschaftliche Interessen. Er ist für die Politik auf Bundes- und Länderebene Ansprechpartner für alle Themen, die die jüdische Gemeinschaft betreffen.

Die Doppelfunktion: Interessenvertretung nach außen – strukturbildend nach innen

Zudem nimmt der Zentralrat der Juden in Deutschland eine beratende Funktion in den Bereichen Wissenschaft, Kultur und Bildung wahr und unterstützt die Arbeit der in ihm organisierten Landesverbände, der Jüdischen Gemeinden und der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST).

Die Strukturen des Zentralrats und seine Flaggschiffe

Der Zentralrat der Juden in Deutschland ist der Träger der Hochschule für Jüdische Studien (siehe auch HfJS) und des Zentralarchivs zur Erforschung der Geschichte der Juden in Deutschland in Heidelberg (siehe auch HfJS). Zudem ist der Zentralrat der Juden in Deutschland Herausgeber der „Jüdischen Allgemeinen“ (siehe auch Jüdische Allgemeine), der einzigen überregionalen jüdischen Wochenzeitung in Deutschland.

Für die Jüdischen Gemeinden und die Gemeindemitglieder bietet der Zentralrat der Juden in Deutschland ein umfangreiches und vielfältiges Angebot in den Bereichen Bildung, Religion, Nachwuchsförderung sowie Kultur an.

Der Blick über den Tellerrand: Die internationale Ebene

Der Zentralrat der Juden in Deutschland ist eng mit der jüdischen Gemeinschaft in Europa und der Welt verbunden. Durch seine Mitgliedschaften im Europäischen Jüdischen Kongress (EJC) und im Jüdischen Weltkongress (WJC) (siehe auch Internationales) hat die Stimme des Zentralrats auch auf internationaler Ebene Strahlkraft und Gewicht. Zentralratspräsident Dr. Josef Schuster vertritt die jüdische Gemeinschaft in beiden Gremien als Vizepräsident.

Die Organe des Zentralrats.